.........

Im Juli 2010 kam Finja auf die Welt. Wir wussten seit der 20.SSW das sie einen Herzfehler hat. Ihre Geschichte ist aber nachzulesen auf unserherzchen.npage.de . Heute ist Finja 4 und hat eine Energie vom feinsten. Ich bereue es auf keinen Fall mich auch noch für sie und nicht gegen sie entschieden zu haben. Auch wenn nach Finja das Thema "Kinder bekommen" für mich erledigt war. Ich habe 5 ! Fünf tolle Kids! Die Steri nach dem KS war beschlossene Sache, noch einmal das alles? NEIN! Aber wie alles so ist, man plant sein Leben.. Mann, Kinder, Viecher....Was ist geblieben? Erinnerungen an eine Zeit zu viert die nicht immer toll war. Wie schon im Beitrag vorher geschrieben, ich möchte darauf jetzt eigendlich auch nicht mehr Seitenlang eingehen. Aber ein paar Sätze vielleicht doch noch.. Es blieb dabei... Finja war geboren,Ralle war (natürlich mit nem Kumpel) sein Kind genau 1x in fast vier Wochen KH Aufenthalt besuchen. WOW, WAHNSINN! Ich zerteilte mich zwischen Freyja, Ihm, Oma (Opa starb 2008) und Tante, den Tieren und fuhr jeden Tag zu Finja nach Berlin ins Krankenhaus. Wer fuhr mit der kleinen alle vier Wochen zum Herzecho? Wer gab die Unterschrift zur OP an der HLM ? Wer ging mit der kleinen im Alter von 6 Wochen und 4 Monaten nach Berlin zum HK? Richtig.. Ich war das.Er saü im Garten,lies Freyja bei Oma und maulte noch rum wenn ich mal sagte ob er nicht mal nen Abend nicht um die Häuser ziehen konnte?? Es wurde irgendwie immer alles viel schlimmer.. Zudem ich teils auch nicht mehr wusste wo überhaupt mir der Kopf steht..aber ich biss mich für die Kinder durch. Die hatten nen Papa! mmh.. okay.. die kinder liebten ihn, ich ja irgendwo auch doch ne richtige Beziehung hatten auch wir nicht. Wir Erwachsenen lebten jeder sein eigenes Leben. Er seins mit Freunden,Partys etc.. Ich meins mit herzkrankem Kind,der großen Schwester,Tante und Oma für die ich auch immer alles machte. Anfang 2012 ging es Ralle immer wieder mies. Herzpuffer, Bluthochdruck etc.. Mehr als einmal hatte ich 2012 RTW und Notarzt im Haus. Wie ich bin, versuchte ich alles irgendwo weiter zusammenzuhalten. Die ganzen Tiere blieben auch noch an mir hängen.. Ich machte.. Dem lieben Friedens Willen. Ende 2012 zu Nikolaus hatte ich mal wieder Trubel.. Rettungssanis, Notarzt.. Ralle kam nach Neukölln zum HK..Das Ende vom Lied.. Geplante Op am offenen Herzen am 20.01.2013. Er ging optimistisch wie er war am

5.12.14 15:36, kommentieren

.....

Im Januar 2003 kam die kleine zur Welt. Mein Schreikind! Die erste Zeit war der Horror und ich schwor mir das das dritte Kind das letzte sei! Im August 20104 zogen wir drei in unsere eigene Wohnung in Berlin und eigendlich war alles fein.. Zumindest wenns um die Kids und mich ging. Ich glaube  die ganze Zeit vorher hat mein Vertrauen in die Männerwelt ganz schön geschädigt. Ich blieb bis Mitte 2006 Single. Aber soweit bin ich jetzt noch nicht.. Im Januar 2006 hiess es vom Jugendamt her das ich dadurch das ich so angeknackst war die Kids doch lieber in Pflege geben solle. Im Nachhinein habe ich erfahren das auch mit der Inobhutnahme von Leon und Lara meine Eltern die Finger mit im Spiel hatten. Es ist nicht schön wenn einem nie irgendwer irgendwas zutraut. Ich weiß bis heute (2014) nicht welche genauen Gründe sie vorgebracht haben.. Wie es mir zu der zeit ging? NICHT GUT, aber es musste weitergehen.. Irgendwie.. Im Mai 2006 ging ich aus Berlin weg, in ein hoffentlich bessres Leben. Mit meinen Kids hielt ich weiter Kontakt.. Was dann kam.... Im Rückblick gesehen, stürzte ich mich vom einem ins nächste Chaos.. De auch die kommende Zeit war schwierig.

Schenkendorf , die nächste "Station" in meinem Leben....: Wie irre muss man sein? Irgendwie hat doch alles zwischen mir und Ralle doch vieles gepasst-wenn auch sehr sehr vieles nicht. Es gab Zeiten wo ich auch von Ihm am liebsten geflüchtet wäre.. Irgendwie liest sich das für mich hier so als wolle ich alles schlecht machen. Für uns wäre es besser gewesen wenn wir NICHT mit seiner Oma, seinem Opa und seiner Tante unter einem Dach gelebt hätten. Aber die drei waren da- und auf der einen Seite war das auch recht Cool vor allem weil ich das Wort "Familie" ja recht argwöhnisch betrachte. Aber für mich glaube ich war dieses 24 Std aufeinandergesitze nicht wirklich geeignet. ER kannte es nicht anders. Freyja wurde 2007 geboren. Ich weiß nicht, jetzt Jahre später und genügend Zeit dazwischen... Ich sehe alles nicht mehr so rosig. (Hatte ich das nicht schonmal?) Ralle war... na wie soll ich es sagen...Ein "Vorzeigepapa" "Vorzeigepapa in dem Sine als das Freyja für Ihn interessant war wenn Kumpels da waren und er zeigen konnte das er doch der tolle Papa war der auch Flasche machen konnte, Windeln wechseln etc.. Konnte er sonst nicht!! Sobald wir alleine waren, hiess es "Frauchen macht das schon" Und Frauchen machte-ich hab mir eine Gedanke gemacht-Familienleben in dem Sinne kannte ich nicht. Schliesslich hatte er ja auch viel mit Haus und Hof zu tun. Ich machte alles was anfiel und mir fiel ´lange überhaupt nicht auf das ich eigendlich nur noch *ganzbösegesagt* ne billige Putzfrau, Altenpflegerin, Kindermädchen und Bäuerin für ihn war, die man zwischendurch mal flachlegen konnte.Das alles wurde mir leider erst bewusst als Finja schon geboren war und es erst richtig stressig wurde.. Denn Finja ist nicht ganz gesund. Sie kam mit Herzfehler zur Welt.... Angeboren und vererbt vom Papa.... 

 

5.12.14 15:08, kommentieren